Test Personenversicherunqen (Kranken/Leben/Unfall/Renten)

 

 

1)   Wie hoch ist die BBG (Beitragsbemessungsgrenze) in der vermögens-bildenden Krankenversicherung?

 

2)   Erklären Sie die Halbdeckung der gezillmerten Beitragsspitze!

 

3)   Wie hoch ist das Rooming-in-Risiko nach Abzug der Zurechnungszeit unter Berücksichtigung der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte)?

 

4)   Ersatz- und Ausfallzeiten in der Aussteuerversicherung werden nur dann in der GRV anerkannt, wenn die Zurechnungszeit nicht unter die Unterdeckung fällt. Entwerfen Sie ein Beispiel.

 

5)   Wie lange ist die 12-jahrige steuerliche Bindefrist?

 

6)   Warum wird bei vorvertraglichem Unfalltod trotz Einhaltung der Obliegen­heiten keine Leistung fällig?

 

7)   Warum gibt es die große Witwenrente nur mit kleinen Kindern?

 

8)   Warum ist das Umtauschrecht nur wirksam, wenn der persönliche Stei­gerungssatz unter die erleichterte Halbdeckung (3 Jahre) fällt?

 

9)   Der Zuteilungszeitraum des AVHB (Angestelltenversicherungshöchstbeitrags) von Allianz-Angestellten kann nur erreicht werden, wenn die Beitragsbefreiung beim Berufsverbot erlangt wurde. Warum9

 

10) Welche Leistungen werden in der vermögensbildenden Lebensver­sicherung fällig, wenn der Kunde unter Berücksichtigung der Ersatzzeiten nach 4 Jahren berufsunfähig wird2

 

 

 

 

Viel Erfolg!!!!!!!!!!!!!!!

 

Zeit ca. 1/2 Stunde


Antworten zum Test Personenversicherungen

 

 

 

1)    Die Höhe richtet sich nach dem Taschengeld des erstgeborenen Sohnes. (sogenannter Taschengeldparagraph)

 

2)    Wenn Spitzenbeiträge (wie zum Beispiel bei Allianz) bezahlt werden, erfolgt im Schadensfall grundsätzlich ein 50%-iger Abzug (Halbdeckung). in diesem Fall werden die Provisionen maximiert.

 

3)    Anzahl der Bettenbelegungskapazität im Krankenhaus ihrer Wahl.

 

4)    Wenn der VN vor der Heirat seinen Militärdienst im Ausland (Ausnahmen:

Kuba, Grönland und der Vatikan!) abgeleistet hat, dann wird die Unterdeckung nicht berücksichtigt,

 

5)    Die erweiterte Bindefrist beträgt 12 J., die normale Bindefrist ist 12 Jahre.

 

6)    Da die Policierung erst im 2. Jahr nach Unfalltod erfolgt und die AP noch nicht in voller Höhe bezahlt ist...

 

7)    Weil die kleine Witwenrente nur bei großen Kindern bezahlt wird.

 

8)    Der VN hat erst nach 3 Jahre das Recht, Bestimmungen der Datenschutzklausel anzuerkennen, deshalb kann in dieser Zeit der persönliche Vom Hundertsatz nicht ermittelt werden.

 

9)    Weil das Gehaltsniveau von AZ-Angestellten weil unter dem Durch­schnittsverdienst aller Versicherten liegt.

 

10) Es wird ein Krankenhaustagegeld für die Dauer von 4 Jahren fällig. Die Versicherungsleistung wird insgesamt beitragsfrei gestellt.